Zurück
Mathewettbewerb goes digital
 
Aktuell wird Jugendlichen oft der Vorwurf gemacht, dass sie in den letzten Monaten nicht wirklich produktiv waren. Wir als Team des Mathewettbewerbs haben jedoch feststellen können, dass diese Behauptung, wenn überhaupt, nur bedingt stimmt. Einige Schüler haben sich trotz der schwierigen Situation freiwillig zum Mathewettbewerb motiviert, obwohl man dafür durch den Lockdown seine Freizeit opfern musste.

Der schulinterne Mathewettbewerb ist am HCA seit 2004 ein traditionell von einem P-Seminar der 11. Klasse durchgeführtes Projekt. Dieser wird in Teams ausgetragen, um die Teamfähigkeit der Schüler zu fördern. Außerdem wird den Teilnehmern dadurch die Möglichkeit gegeben, ihre mathematischen und logischen Fähigkeiten auch außerhalb des Unterrichts unter Beweis zu stellen. Dieser findet regulär zu Unterrichtszeiten statt. Da dies aber durch die Corona-Pandemie verhindert wurde, musste er heuer online stattfinden.

Unmittelbar nach Bekanntgabe der Schulschließungen im Frühjahr haben wir uns, um die interne Kommunikation aufrecht zu erhalten, online auf der Plattform „Discord“ zusammengefunden und dort unser weiteres Vorgehen geplant. Glücklicherweise hatten wir bereits zuvor erstmalig eine eigene Webseite für den Mathewettbewerb eingerichtet, welche die Grundlage für die Verteilung von Aufgaben und Neuigkeiten gebildet hat. Zunächst war diese nur als Zusatz zur herkömmlichen Verteilung in Papierform vorgesehen, hat sich aber später, neben der Schülerplattform Mebis, als Mittel der Wahl zur Durchführung des Wettbewerbs bewährt.
Auch bei der Siegerehrung machte sich die Pandemie bemerkbar: die Teilnehmer wurden nicht wie üblich bei einer großen Veranstaltung mit zusätzlichem Unterhaltungsprogramm, sondern in kleineren Gruppen im Schichtbetrieb geehrt. Zuerst durften sich die ersten Sieger der drei Gruppen ihre Preise aus dem, dank zahlreicher Spenden umfangreich ausgestatteten Sortiment aussuchen. Die siegreichen Teams der ersten Gruppe (Jahrgangsstufen 5 und 6 des letzten Schuljahrs) bestehen aus Vanessa Hasler (Einzelteilnehmerin) und der Gruppe aus Tobias Allendorff, Arthur Sokolowski, Tim Henkel und Tim Kohl. In der zweiten Gruppe (Jahrgangsstufen 7 und 8) konnte sich ein Team mit Leonie Bauer und anderen den ersten Platz sichern. Der Sieg der dritten Gruppe (Jahrgangsstufen 9 und 10) konnte von dem Team von Lea Hüther und Pia Pirner errungen werden.

Alles in allem konnte der Mathewettbewerb trotz vieler Einschränkungen dank großartiger Zusammenarbeit verwirklicht werden.
Artikel von Fabian Kredler und Sebastian Breunig (Q12)

CMS-Version 3.6.1
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!