Zurück
Sieben bayerische Gymnasien schaffen Sprung in nationales Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC
 
Schulen mit ausgeprägtem MINT-Profil aus Oberbayern, Mittelfranken und der Oberpfalz sind neue Mitglieder
Sieben bayerische Gymnasien wurden heute in Neusäß in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich überreichte gemeinsam mit Stephanie Ammicht, Geschäftsführerin bayme vbm vbw Region Schwaben, und Wolfgang Gollub,
Vorstandsvorsitzender MINT-EC, die Aufnahmeurkunden.
„An unseren Schulen spielen die MINT-Fächer eine große Rolle. Schülerinnen und Schüler können hier Interesse an diesen Themen entwickeln und ihr Talent entfalten. Schulen, die Mitglied bei MINT-EC sind, unterstützen sie mit ihren Förderangeboten dabei in besonderer Weise. Die Aufnahme in das Netzwerk ist eine Anerkennung für das Geleistete und ein Ansporn, die Konzepte weiterzuentwickeln und das MINT-Profil zu schärfen“, sagte Staatssekretär Georg Eisenreich bei der Veranstaltung.
„Die Fachkräftesicherung im MINT-Bereich bleibt eine Daueraufgabe für die bayerische Wirtschaft. Hier setzt das Programm ‚MINT-Excellence an Gymnasien in Bayern‘ an, das die Verbände bayme vbm und vbw als Hauptsponsoren fördern. Es unterstützt Schulen mit herausragenden MINT-Angeboten für Schüler und Lehrkräfte dabei, echte MINTTalentschmieden für Wirtschaft und Wissenschaft zu werden“, erklärte bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich der Aufnahme von sieben neuen Gymnasien in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC.
„Dieses Regionalforum hier in Neusäß ist ein guter Beleg dafür, wie bereichernd die nunmehr 52 bayerischen Schulen für das MINT-EC-Netzwerk sind“, freute sich Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC.
Insgesamt gehören dem Netzwerk derzeit 295 Schulen mit rund 315.000 Schülerinnen und Schülern an. Die Schulen haben einmal jährlich die Möglichkeit, sich für eine Aufnahme zu bewerben. Voraussetzung hierfür ist ein besonders ausgeprägtes MINTProfil, das sich bspw. in besonderen Unterrichtsangeboten zum forschend-entdeckenden Lernen, regelmäßiger Teilnahme an Wettbewerben oder dauerhaften Kooperationen mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft zeigt. Ziel des Netzwerks ist es, Schulen beim Ausbau ihres MINT-Profils zu unterstützen. Mitgliedern des Netzwerks stehen Weiterbildungs- und Forschungsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Schulleitungen offen.
Das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 gegründet. 2013 startete das Schulnetzwerk in Kooperation mit den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm sowie der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. die Excellence-Initiative an bayerischen Gymnasien. Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING., die bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber bayme vbm und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. sowie die Siemens Stiftung. Das Netzwerk steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).
Folgende bayerische Schulen wurden neu in das MINT-EC-Schulnetzwerk
aufgenommen:
Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
Herzog-Christian-August-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg
Gymnasium Dorfen
Hallertau-Gymnasium Wolnzach
Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien
Gymnasium Ernestinum Coburg
Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch
(Pressemitteilung von MINT-EC)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!