Zurück
Besuch der Kripo Amberg zur Suchtprävention
 
In der neunten Klasse des bayerischen Gymnasiums gehört es im Biologieunterricht zum Lehrplan, die Schülerinnen und Schüler über das Ausmaß der Gefährdung durch Suchtmittel zu informieren. Im Rahmen der Suchtprävention hat das HCA-Gymnasium zu diesem Zweck Kriminalhauptkommissar Sennfelder von der Kriminalpolizei Amberg eingeladen, welcher sich im Rahmen seines spannenden und kurzweiligen Vortrags den Fragen der Jugendlichen zum Thema Sucht und Drogen stellte. Herr Sennfelder informierte mit einer eindrucksvollen Präsentation die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die wichtigsten und bekanntesten Drogen auf dem Schwarzmarkt, sondern legte ebenfalls Gefahren und Folgen des Drogenkonsums dar.

Hier ging der Referent besonders auf die Situation der Jugendlichen ein und erstaunte das Publikum immer wieder durch aktuelle Daten und Berichten aus eigenen Erfahrungen. Auch auf die Aktualität des Themas Drogen hinsichtlich der Debatte über die Legalisierung von Marihuana ging der Kriminalbeamte ein und warnte ausdrücklich vor der Verharmlosung einer nicht zu unterschätzenden Einstiegsdroge.

Nach dem Vortrag bekamen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit dem Fachmann ihre Fragen bezüglich Drogen und Folgen des Konsums zu stellen, welche Herr Sennfelder Ihnen kompetent beantwortete und mit eigenen Erfahrungen veranschaulichte. Ein sehr einprägsamer Satz des Spezialisten zum Schluss lautete: „Es ist schwieriger aus der Sucht wieder herauszukommen, als einmal vor dem ersten Konsum „NEIN“ zu sagen!“

(Herr Krüger)
CMS-Version 3.4.4 - Webdesign-Gruppe des HCA und Herr Schraml
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!