Zurück
Mathe-Wettbewerb: Preisträger aus Sulzbach-Rosenberg
 
OStD Dieter Meyer, Philipp Erhardt, StR Jochen Schienle
Einen neuen Teilnehmerrekord hatte der Landeswettbewerb Mathematik 2018 zu verzeichnen. Über 1300 Schülerinnen und Schüler haben mitgemacht. Ein besonders erfreuliches Ergebnis konnte Philipp Erhardt vom Herzog-Christian-August-Gymnasium erzielen: Einen großartigen zweiten Preis. Schulleiter Dieter Meyer überreichte sichtlich beeindruckt die Urkunde und gratulierte dem bescheidenen Sieger. "Das mache ich eigentlich zum Spaß", sagt der Zehntklässler mit einem verschmitzten Lächeln. Über viele Wochen vor Weihnachten hinweg hatte er sich mit den anspruchsvollen Mathematik-Aufgaben auseinander gesetzt, verschiedenste Beweisverfahren ausprobiert und einfach nicht locker gelassen. In einer Aufgabe musste beispielsweise nachgewiesen werden, dass ein bestimmtes Viereck, gebildet durch Schnittpunkte von Kreissehnen und Geradenspiegelungen, ein Parallelogramm ist. Denn nicht alles, was auf den ersten Blick nach Parallelogramm aussieht, ist auch tatsächlich eines.

Durch seinen Erfolg rückt Philipp nun in die zweite Wettbewerbsrunde vor. Die Beweisaufgaben sind noch eine Spur kniffliger als in der ersten Runde. Aber das schreckt den motivierten Schüler nicht ab. Ganz im Gegenteil: Solchen Herausforderungen stellt er sich mit Begeisterung immer wieder gern. "Zum Spaß" eben.

(Herr Schienle)
CMS-Version 3.5.0
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!