Zurück
Schulname

Seit dem Schuljahr 1985/86 trägt unser Gymnasium den Namen des wohl bedeutendsten Sulzbacher Fürsten, des Herzogs (bzw. Pfalzgrafen) Christian August (1622 - 1708) aus der wittelsbachischen Linie von Pfalz-Sulzbach. Über ein halbes Jahrhundert, von 1645 bis 1708, lenkte er die Geschicke der Stadt und ihres Umlands und führte Sulzbach zu politischer und kultureller Blüte. Er war durch seine aufgeklärte Religionspolitik im Zeichen konfessioneller Toleranz und durch seinen "Musenhof" mit bedeutenden Gelehrten seiner Zeit voraus.

Ein anderer Kandidat für die Namensgebung war damals Graf Gebhard, der legendäre Stadtgründer Sulzbachs im frühen Mittelalter (dann wäre unsere Schule ein "Graf-Gebhard-Gymnasium" oder "GGG" geworden!)

Auch der große Universalgelehrte am Hof Christian Augusts, der Theologe Christian Knorr von Rosenroth (1636-1689) hätte sicher einen guten Namenspatron für ein Gymnasium abgegeben. Doch war der Name schon von einer anderen Schule "belegt".

Ebenfalls in in die engere Auswahl genommen wurde der Buchdrucker und Verleger Johann Esaias von Seidel (1758 - 1827), mit dessen Name die Glanzzeit Sulzbachs als Zentrum einer religiöse toleranten Buchproduktion in  Bayern verbunden ist. 

Letztlich entschied man sich aber für den "Herzog" Christian August, mit der Begründung, dass dieser Name "ganz konkret auf die Blütezeit Sulzbacher Geschichte verweist und Werte und Leitbilder vermittelt. Großzügigkeit, Realitätssinn und Weitblick, Weltoffenheit, religiöse Toleranz und Gewissensfreiheit, Studium und Pflege der Wissenschaften charakterisieren Person und Zeit Christian Augusts" (Rainer Dümmler).

Ein Programm, das nach wie vor nichts an Aktualität eingebüßt hat!

CMS-Version 3.6.1
Valid HTML 4.01 Transitional   CSS ist valide!